Vermögensverwaltungsrat

Kurzbezeichnung:  V V R      pgr[at]@pfarrelorenzen.at

Der VVR ist gesetzlicher Vertreter des kirchlichen Vermögens …der Begriff Kirchenvermögen umschreibt alle der Pfarre und ihrem Rechtskörper anvertrauten Gelder und Güter (Gebäude, Grundstücke)…der VVR haftet – neben den direkt Verantwortlichen – für Fehler die von Gruppen der Pfarre verursacht wurden, grobe Fahrlässigkeit, Verletzung der Aufsichtspflicht bzw. Vorsatz vorausgesetzt…

… völlig neu in der Pfarrstruktur seit 2017, der VVR hat damit die  Hauptamtliche Aufgabe unsere Pfarre wie einen Wirtschaftsbetrieb zu führen. Dies in Vermögensrechtlicher und wirtschaftlicher Sicht. Jahresabschluss, Bilanz, Inventar, Gebäudeverwaltung, Aufsichtspflicht, div. Haftungen …

Hauptaufgabe: Entscheidungsträger in allen wirtschaftlichen Angelegenheiten der Pfarre. Unsere  Pfarre St. Lorenzen,  vertreten durch unseren Pfarrer und unserem VVR kann und darf Verträge abschliessen und lösen. Die Wirtschaftsgebahrung wird jährlich von unabhängigen* Kassaprüfern überprüft. (*diese sind keine PGR oder VVR Mitglieder).

Entscheidungsrecht: Der VVR prüft Beschlüsse des PGR auf Sinnhaftigkeit, Wirtschaftlichkeit, Plausibilität und entscheidet danach alleinig im Sinne kaufmännisch, technisch,  juristischer und administrativer Abwägung.